Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


selberleben:schrift_ueberblick

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Schriften

1. Aufsätze

  1. Wahrheit und Wertung. Zur Frage der Objektivierung ethischer Urteile. In: Kriwit 2 (1995), S. 16-18.
  2. Versuch einer Antwort auf die Frage »Was ist schön?«. In: Kriwit 3 (1998), S. 21-26.
  3. Bachmann und die Philosophie: III.1.1. Existentialphilosophie und Existentialismus. III.1.2. Bachmann und die Philosophie: Sprachphilosophie und poetologische Sprachreflexion. In: Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hg. von Monika Albrecht und Dirk Göttsche. Stuttgart: Metzler, S. 212-214, 214-216.
  4. Eine handlungsorientierte Einführung – das Online-Tutorial der UB Tübingen. In: Bibliotheksdienst 37 (2003), H.10, S. 1259-1274.
  5. Gehirne in Tanks. Warum die skeptische Frage offen bleibt. In: Zeitschrift für philosophische Forschung 58 (2004), H. 4, S. 559-571.
  6. Bachmann und Nietzsche. In: »Über die Zeit schreiben« 3. Literatur- und kulturwissenschaftliche Essays zum Werk von Ingeborg Bachmann. Hg. von Monika Albrecht und Dirk Göttsche. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2004, S. 135-155.
  7. Angewandte Ethik. Zum moralischen Status des Catalogue Enrichment. In: Libreas 4 (2006,1).
  8. Über Literaturverwaltungsprogramme, Dokumentenmanager und andere elektronische Helfer. In: IASLonline (11.05.2006).
  9. Das Mediendesaster findet nicht statt In: BuB 60 (2008) 7-8, S. 270-275.
  10. Was ist (bibliothekarische) Sacherschließung? In: Museum, Region, Forschung. Festschrift für Rainer Springhorn. Hrsg. von Detlev Hellfaier und Elke Treude. Detmold, 2011. (Schriften des Lippischen Landesmuseums 7), 19-28. Wiederabgedruckt mit aktual. Links in: Bibliotheksdienst 46 (2012) 5, S. 386-401.
  11. Das kulturelle Erbe sichtbar machen. Digitalisierung in der Lippischen Landesbibliothek Detmold. In: Digitalisierung in Regionalbibliotheken. Hg. von Irmgard Siebert. Frankfurt am Main: Klostermann, 2012 (Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie, Sonderbände 107), S. 73-86.
  12. Die Theaterzettel-Sammlung der Lippischen Landesbibliothek Detmold. Bestand, Erschließung, Digitalisierung, Präsentation. In: Theater – Zettel – Sammlungen. Erschliessung, Digitalisierung, Forschung. Hg. von Matthias J. Pernerstorfer. Wien: Hollitzer Wissenschaftsverlag 2012 (Don Juan Archiv Wien: Bibliographica, 1), S. 143-156.
  13. Über die Quelle des Freiligrath-Epithetons „Trompeter der Revolution“. In: Grabbe-Jahrbuch 30/31 (2011/12), S. 207-212.
  14. „Überlieferung im Verbund“. Zum Denkanstoß von Hermann Niebuhr In: Lippische Mitteilungen 81 (2012), S. 285-289.
  15. „an jedem Mittwoch von zwei bis vier Uhr Nachmittags geöffnet“. Die erste Benutzungsordnung der Lippischen Landesbibliothek von 1851. In: Das historische Erbe in der Region. Festschrift für Detlev Hellfaier. Hg. von Axel Halle, Harald Pilzer, Julia Hiller von Gaertringen, Joachim Eberhardt. Bielefeld: Aisthesis, 2013, S. 73-82.
  16. Ein neues Bibliothekszentrum in Lippe. In: Bibliotheksdienst 48 (2014) 7, 499-508.
  17. Grabbes Abhandlung Über die Shakspearo-Manie als literarisches Traditionsverhalten. In: Grabbe-Jahrbuch 33 (2014) 2015, S. 196-200.
  18. „Des Theufels Anteil“. Hoftheatergeschichte in den Beständen der Lippischen Landesbibliothek Detmold. In: Musiksammlungen in den Regionalbibliotheken Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Hg. von Ludger Syré. Frankfurt am Main: Klostermann, 2015 (ZfBB Sonderband 116), S. 93-108.
  19. Freiligrath und Brockhaus (1). Briefe 1829-1864. In: Grabbe-Jahrbuch 34 (2015), S. 187-211.
  20. Der Höhepunkt. Don Juan in Detmold. In: „Ei, dem alten Herrn zoll ich Achtung gern’“. Festschrift für Joachim Veit zum 60. Geburtstag. Herausgegeben von Kristina Richts und Peter Stadler für den Virtuellen Forschungsverbund Edirom. München: Allitera, 2016, S. 201-216.
  21. Systematisches Archivieren – warum? In: Bettina Joergens (Hg.): Familiengeschichten, Schatztruhen und andere Archive. Beiträge zum 9. Detmolder Sommergespräch. Essen: Klartext, 2016 (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordhrein-Westfalen 63), S. 91-96.
  22. Der Star ist der Bestand. Quellen zum Detmolder Hoftheater und das Hoftheater-Projekt. In: Lippische Mitteilungen 85 (2016), S. 38-47.
  23. Die Bibliothek Simons VI. In: Glaube, Recht und Freiheit. Lutheraner und Reformierte in Lippe. Hg. von Andreas Lange, Lena Krull und Jürgen Scheffler. Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte 2017 (Schriften des Städtischen Museums Lemgo 18), S. 251-263.
  24. Freiligrath und Brockhaus (2). Briefe 1865-1871. In: Grabbe-Jahrbuch 35 (2016), S. 191-210.
  25. Autographenerwerbung für das Grabbe-Archiv der Lippischen Landesbibliothek seit 1990. In: Grabbe-Jahrbuch 36 (2017), S. 150-171.
  26. Private Sammlungen in der Lippischen Landesbibliothek. In: Lippische Mitteilungen 87 (2018), S. 81-94.

2. Bücher (Autor, Mit-Herausgeber)

  1. Ich-Konzepte. Ausgewählte Analysen zu Texten von Thomas Bernhard, Peter Rosei und Peter Handke. Göttingen, Magisterarbeit 1996. (Zum 2007 digital erstellten Volltext als pdf: http://www.opus.ub.uni-erlangen.de/opus/volltexte/2008/845/
  2. Es gibt für mich keine Zitate. Intertextualität im dichterischen Werk Ingeborg Bachmanns. Tübingen: Niemeyer, 2002 (Studien zur deutschen Literatur 165). →Mehr zum Thema.
  3. Das historische Erbe in der Region. Festschrift für Detlev Hellfaier. Hg. von Axel Halle, Harald Pilzer, Julia Hiller von Gaertringen, Joachim Eberhardt. Bielefeld: Aisthesis, 2013.
  4. 1614-2014. 400 Jahre Lippische Landesbibliothek Zusammen mit Detlev Hellfaier. Detmold: Lippische Landesbibliothek, 2014. (Auswahl- und Ausstellungskataloge der Lippischen Landesbibliothek).

3. Kleinigkeiten, Rezensionen

  1. Mehr als eine interessante Stellungnahme? Wie Jost Schneider in die Roman-Analyse einführt. (Rezension über: Jost Schneider: Einführung in die Roman-Analyse. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2003.) In: IASLonline (18.12.2003) https://www.iaslonline.lmu.de/index.php?vorgang_id=2051
  2. Am Katheder stand eine Dichterin. Die erste Poetikdozentur 1959 mit Ingeborg Bachmann. In: Uni-Report (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt), 36 (2003), H. 4, S. 3. https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/handle/10900/43812
  3. Was Literatur von Literaturwissenschaft unterscheidet. Achim Geisenhanslüke fasst die Literaturtheorie zusammen. (Rezension über: Achim Geisenhanslüke: Einführung in die Literaturtheorie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2. Aufl. 2004.) In: IASLonline (15.06.2004) https://www.iaslonline.lmu.de/index.php?vorgang_id=882
  4. Bachmann und Celan – neue Einsichten. (Rezension über: Dieter Burdorf (Hg.): „Im Geheimnis der Begegnung“.Ingeborg Bachmann und Paul Celan. Iserlohn: Institut für Kirche und Gesellschaft 2003.) In: IASLonline (29.12.2004) https://www.iaslonline.lmu.de/index.php?vorgang_id=1173
  5. Bachmann und Musik. Dokumentation eines Symposions mit verschenkten Möglichkeiten. (Rezension über: Susanne Kogler, Andreas Dorschel (Hg.): Die Saite des Schweigens. Ingeborg Bachmann und die Musik. Wien: Edition Steinbauer 2006.) In: IASLonline (04.09.2007) https://www.iaslonline.lmu.de/index.php?vorgang_id=2540

4. Self-published

  1. »Nullpunkt« und »Kahlschlag«. Zum Selbstverständnis der jungen Autoren nach 1945 Vortrag gehalten am 3.5.2000 vor Historikern in Göttingen. Online seit 21.9.2009. https://core.ac.uk/download/pdf/14512327.pdf http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/frontdoor/index/index/docId/12385
  2. Über Ernst Bandel. Kurzvortrag, gehalten bei der Feierstunde zur Schenkung von Jacob Wedels Bandel-Plastik am 3.8.2010. http://www.llb-detmold.de/wir-ueber-uns/aus-unserer-arbeit/texte/2010-5.html

Philobar

selberleben/schrift_ueberblick.1559207929.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/05/30 11:18 von jge